About

Hallo! Herzlich Willkommen auf meiner Website! Zunächst einmal: ich litt stark unter dem Imposter Syndrom (in dem Buch “Lean In” von Sheryl Sandberg beschrieben).

“Imposter Syndrome is a psychological phenomenon where people feel like frauds and massively underestimate their own skills and abilities. Jedes Mal, wenn ein/e Freund/in meinte: “Wie cool, da arbeitest du?” antwortete ich jedes Mal: “Ja, aber das könnte jeder!” und habe meine Leistung jedes Mal runtergespielt.

 

Daher habe ich hier einfach die Stichpunkte meines Lebenslaufes aufgeschrieben ohne weitere Kommentare und ich bin stolz darauf!

 

Meine Nebenjobs waren alle auf unterschiedliche Weise interessant und lehrreich.  seit 03/ 2018 Institut für Informatik, Technische Universität Freiberg
– Übungsleiter „Einführung in die Informatik“ – Erstellen von Webseiten – Arbeiten mit Grafikvektorprogrammen
07/ 2016 – 10/ 2016 Charité Berlin, Strategische Unternehmensentwicklung – Durchführung von (Wettbewerbs-) Analysen – Unterstützung bei Projekten durch Datenermittlung, -verarbeitung und –auswertung – Verwaltung von Datenbanken – Protokollführung bei Konsortien für Medizininformatik – Datenrecherche
11/ 2014 – 07/ 2015 Bundessteuerberaterkammer Berlin – Datenerhebung und statistische Auswertung von Presse-Clippings – Vorbereitung und Erstellung interner Berichte – Informationsrecherche
GSK Stockmann und Kollegen
2009 – 2016 Nachhilfeunterricht – Erteilung von Nachhilfeunterricht in Französisch und Mathematik für Schüler der Klassen 10 und 11

Ich habe Praktika bei Peek&Cloppenburg Düsseldorf, Bombardier Transportation und der Robert Bosch GmbH gemacht. Die verschiedenen Unternehmen haben mir tolle Erkenntnisse gebracht und unterschiedliche Dinge vermittelt. Während P&C mir den richtigen Umgang im Kontakt zum Kunden vermittelt hat, hat mir meine Zeit bei der Bombardier Transportation GmbH die Kommunikation mit Lieferanten und den allgemeinen Einkaufsprozessen verständlicher gemacht. Beim Praktikum bei der Robert Bosch GmbH habe ich Unterstützung des Programmmanagers des europäischen Innovationsprogramms innerhalb der Zentralabteilung für Innovationsmanagement, Produkt- und Technologieplanung – Weiterentwicklung der top-down Analyse der strategischen Suchfelder – operative Unterstützung im Tagesgeschäft wie dem Accounting, der Organisation von Workshops, der Betreuung der Projektleitung. Intrapreneure haben ihre Konzepte und Ideen dem CEO Volkmar Denner vorgestellt und in sogenannten Pitch-Verfahren wurden diese dann bewertet. Ich hätte mir kein besseres Unternehmen aussuchen können und kann jedem nur empfehlen, sich bei Bosch zu bewerben.

Die beste Destination für Urlaube ist und bleibt für mich Skandinavien. Mein Auslandssemester habe ich an der Aarhus School of Business absolviert mit Vertiefung in Business Development with Information Systems sowie Organizational Behaviour. Dänemark und im Allgemeinen Skandinavien ist ein sehr fortschrittlicher und innovativer Standort im Bereich Technologie und Bildung. Die Universität folgen der Pomodoro-Technik (45-50 min Vorlesung, 10-15 min Pause), wodurch der Fokus schnell wieder hergestellt wird, die Unterrichtseinheiten werden täglich durch Online-Abstimmung und -Auswertung verbessert und viele organisierte Zusatzveranstaltungen helfen den Studenten Kontakte zu knüpfen, neue Technologien auszutesten und Fragen zu stellen. Ich bin von der dänischen Infrastruktur begeistert. Alle Werte wie Nachhaltigkeit und Innovativität haben einen hohen Stellenwert. Während meiner Gruppenarbeit in Business Development with Information Systems habe ich mit drei internationalen Studenten zusammengearbeitet und es hat sehr Spaß gemacht. Zwei Italiener und ein Isländer, sehr global und unterschiedlich. Es hat mich nicht nur Teamarbeit, unterschiedliche Kulturen, sondern auch das Arbeiten an einem Projekt über einen langen Zeitraum und somit auch “delayed gratification” gelehrt.

 

Meinen ersten Job hatte ich bei der Anwaltskanzlei “GSK Stockmann und Kollegen”. Dort habe ich circa 6 Jahre lang gearbeitet und nur gute Erinnerungen an diese Zeit. Jedes Mal, wenn ich die Sendung Suits schaue, erinnere ich mich an diese Zeit.

 

 

Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Freien Universität Berlin. Viele sagen, alle die nicht wissen, was sie studieren sollen, wählen Betriebswirtschaftslehre als Studium. Nachdem ich nun dieses Studium abgeschlossen habe, kann ich sagen, es war eine gute Wahl. Man kann viel damit machen und in viele Bereiche Einblick gewinnen. Natürlich gab es Kurse, die auch langweilig waren und es hat nicht sofort mit jedem Professor Klick gemacht, jedoch hat mir das Studium einige Türen geöffnet. Meine Spezialisierung war Informatik und Innovation. Weitere Nebentätigkeiten – Belegung der Module „Programmieren dynamischer Webseiten“, „Erstellung eines Businessplans“, „Elektronisches Publizieren und Präsentieren“ sowie „Elektronische Datenanalyse und statistische Auswertung. Mein besonderes Highlight war die Teilnahme am Businessplanwettbewerb, da unsere Gruppe den ersten Platz gemacht hat und wir mit jedem Pitch und somit Runde um Runde aufgeregter wurden. Während meiner Zeit an der FU Berlin war ich auch als studentische Unternehmensberaterin mit “UniConsult” tätig. Dabei haben wir Kundenanalysen durchgeführt und Interviews geführt. Meine Bachelorarbeit hatte das Thema „Patentdaten zur Wettbewerbsanalyse in dynamischen Technologiefeldern“, wobei meine Ergebnisse für Patentanalyse-Schulungen der Siemens AG verwendet wurden.

 

Bild von www.innolytics.de

 

 

Ich bin in Berlin geboren und bin auch dort zur Schule gegangen. Während meiner Schulzeit habe ich mich für das Wohlergehen der Schüler interessiert und war Tutoriumssprecherin, Schülervertreterin in der Schulkonferenz und im Jugendparlament. Mein Abiturnotendurchschnitt lag bei 1,8. Während meiner Schulzeit habe ich das DELF-Zertifikat für Französisch abgelegt.

Hi! Welcome to my page

 

oben: aktuellstes

unten: Vergangenheit

My Background

I was born in Berlin, Germany. I went to school Berlin where I was the student counsil, in the youth parliament and student representative for the school conference. My grade average was 1.8.

I did my B.A. in Business with specification in informatics and innovation management in Berlin at Freie Universität Berlin. During my studies, I worked as a student consult at UniConsult. We analyzed consumer behaviour, did research and conducted interviews with potential clients. Additionally I worked at the law firm GSK Stockmann, which was fun because I worked there for over five years, getting to know all the lawyers pretty well after a while. The series Suits always reminds me of my time there. I enjoyed it pretty much.

Soon, it was time for a change and I started working at the VAT committee, Bundessteuerberaterkammer Berlin, I analyzed data statistically and did evaluations. During semester breaks I did a lot of internships such as working at Bombardier Transportation GmbH in procurement.
I always wanted to study abroad and I decided my location would be in Scandinavia. I spend 6 months in Aarhus, Denmark studying at Aarhus School of Business. It was such a wonderful time with a lot of ‘hygge’ moments and cozy evenings with friends.
After my time in Denmark, I started working in the Strategic Management Department at Charité Berlin, one of the biggest university clinics of Europe.

One thing that I realized is that everything is very data driven. You need good tools to perform accurate analyses and use forecasting models. I continued studying Business Analytics at Technische Universität Bergakademie Freiberg with specialization in Artificial Intelligence. At the same time, I was a working student at the Department of Informatics at TU Freiberg. I loved it so much! I really enjoyed learning coding, all about robotics and new technologies and virtual reality.

After an awesome internship at Robert Bosch GmbH right under the CEO Volkmar Denner with the best boss ever supporting new ideas for potential future products,  I already got invitations from Microsoft and Bosch for the Global Leading Program. Women are still very rare in computer science and I support and encourage everyone to go for it, coding is so much fun and what you can create is amazing. I love learning everything about coding, artificial intelligence and supporting women in the STEM field (Science, Technology, Engineering, Maths). If I can help and support in any of these issues, please contact me.

I am currently working in Gießen, a city close to Frankfurt am Main and studying natural sciences with a specialization in health.

I am currently a member of the UN Women – United Nations entity dedicated to gender equality and the empowerment of women. If you have further questions, please consult me through one of means, available on the contact page.

Love,

LD

 

Cooking

When I was in school, my mother cooked all the time. We had friends over a lot and her skills as a cook made me very popular because all my friends loved her food, too. For me, she was a magician in the kitchen. She created these amazing recipes but most important, she created the most wonderful atmosphere. She soon started to do catering. Everybody felt welcomed around her. We invited friends at Christmas and every other holiday season possible. Even though the whole world has no access to her healthy and nourishing food, my mission is to give you access to the recipes and develop further recipes and spread her message: be generous, be kind and take care of yourself and others.

A-Levels

November 27, 2019

I did my A-Levels in Berlin, Germany with an grade point average of 1.8 (1=A, 6=F). I was in the student counsil, youth parliament and school counsel for Biology and French.

Read more

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

COPYRIGHTS

If you want to share some information/ content from my blog: copy this link, insert it into your content and refer to my website: www.thesparkld.com

Wenn du Teile meiner Beiträge nutzen möchtest: kopiere diesen Link, füge ihn in deinen Content ein und referiere auf meine Website: www.thesparkld.com

Don`t copy text!